Makro und Taschenlampen

Sowohl bei Makroaufnahmen als auch bei der table-top-Fotografie ist das Licht und die gezielte Lichtführung immer ein großes Problem. Nicht nur das Schleppen und korrekte Aufstellen von Blitzen, Folien oder Aufhellern ist lästig und aufwendig, auch die Bildkontrolle bei Einsatz von Blitzen ist schwierig.

 

Hier kommen moderne Taschenlampen zum Einsatz!

 

Wer glaubt, die gute alte Maglite sei das nonplusultra, hat sich mächtig getäuscht!

Produktaufnahmen

Ich arbeite mit folgendem Setup:

1. einem Lichtzelt für kleines Geld wie z.B. diesem hier:

http://cgi.ebay.de/SOMIKON-FOTOZELT-Lichtzelt-Wurfel-60x60x60-cm-NEU-BK-/280538630282?pt=DE_Elektronik_Computer_Foto_Camcorder_Foto_Camcorderzubeh%C3%B6r_PM&hash=item415167c88a

2. 2 Slaveblitze vom Traumflieger

http://www.traumflieger.de/oscommerce-2.2ms2/catalog/index.php?cPath=23&sort=2a&page=2

und dem Bilora Ringblitz auf dem 90er Tamron Makro

http://www.amazon.de/Bilora-D140RF-C-digitaler-Ringblitz-Canon/dp/B000UJ8I64

alles nicht sehr teuer, aber effektiv. Als Untergrund ein schwarzes Tonpapier mit mattschwarzem Rallylack besprüht, weil selbst das beste Tonpapier in der Nahaufnahme noch Fusseln und Struktur zeigt. Die Rückseite wird mit dc-fix Samtfolie beklebt (muß man immer mit der Kleberolle reinigen). Diesen Hinter-/Untergrund lege ich in das Lichtzelt wie eine Hohlkehle ein. Das Ganze mit RAW fotografiert, versteht sich :-))

Hier ein kleines Beispielfoto "making of" um es zu veranschaulichen. Objekt der fotografischen Begierde war die neu erworbene gebrauchte Hasselblad 500 c/m, zu sehen unter "Ausrüstung" => Hasselblad auf dieser Homepage